Archiv HDL-Fachtagungen

Ansprechperson

Karina Degreif

T +49 3381 355 - 747
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neuerscheinungen

Banner page

Sie sind hier:

Home Veranstaltungen HDL-Fachtagungen Tagung 2011

HDL-Fachtagung 2011

20. Juni 2011

6. HDL-Fachtagung / AG-F-Frühjahrstagung erfolgreich durchgeführt


Mit 37 Teilnehmern aus der ganzen Bundesrepublik war die 6. HDL-Fachtagung, gleichzeitig Frühjahrstagung der AG-F, unter dem Motto  „‘Über viele Brücken ...‘ – Neue Architekturen in Fernstudium und Weiterbildung“  wieder eine „kleine und feine“ Veranstaltung (kursive Zitate aus den Feedback-Fragebögen; s. a. Pressemitteilung).
Hier knüpften die Besucher am 16. und 17. Juni 2011 auf dem Campus der FH Brandenburg in Brandenburg an der Havel wieder viele interessante Kontakte
(s. Impressionen der Tagung).

Die eingereichten Vorträge und die folgenden Diskussionen wurden in bekannter Manier vom Vorsitzenden des Sprecherrates der AG-F, Herrn Dr. Burkhard Lehmann, „virtuos und ergebnisorientiert“ moderiert.

Die Vorträge des ersten Tages behandelten neben der „Individualisierung des Wissenstransfers durch Lernortvernetzung von Lerninhalten und Unternehmenspraxis“ (Arens-Fischer, HS Osnabrück), dem „Franchising“ von Studiengängen in Deutschland (Leusing, Uni Flensburg) und neuen Wegen der Informatik-Weiterbildung von arbeitslosen Akademikern (Oechsle, FH Trier) auch die nebenberufliche Weiterbildung in einem Ph.D.-Programm (Puchan, HS München; s. a. News HS München).

Danach erschlossen sich die Teilnehmer der Tagung die historische Altstadt von Brandenburg in einer geführten Besichtigung.

Parallel trafen sich im Senatssaal der FH Brandenburg die Vertreter der Mitgliedhochschulen zur jährlich stattfindenden HDL-Vollversammlung. Bei der Vorstandwahl wurde der alte Vorstand einstimmig in seinem Amt bestätigt: Vorsitzender – Dr. H. G. Helmstädter (Präsident der FH Brandenburg), Stellvertreterin – Prof. Dr. U. Tippe (TH Wildau).

Der Abend klang mit einem „in jeder Hinsicht sehr gut organisierten“ gemütlichen "Get together" im Festsaal des Brandenburger Domensembles bei Speis und Trank aus.

Die Vorträge des zweiten Tages beschäftigten sich u. a. mit der Möglichkeit eines Mechatronik-Labors für zu Hause (Kramann, FH Brandenburg) und mit Erfahrungen bei der Flexibilisierung des Fernstudiengangs Europäisches Verwaltungsmanagement (Stamm, HWR Berlin). Beim Projekt BA-Flex (Lenkenhoff, FH Münster) ging es ebenfalls um Flexibilisierung und die Verbesserung der Durchlässigkeit, diesmal beim BA-Studiengängen Soziale Arbeit. Die Tagung wurde abgerundet mit einem Blick auf neue Prüfungsformen in kompetenzorientierten Lehr-Lernformaten (Cendon, DUW Berlin).

Die auf der Tagung gehaltenen Vorträge werden im Nachgang allen Tagungsteilnehmern in einem Tagungsband der "HDL-Schriftenreihe zu Fernstudium und Weiterbildung" zur Verfügung gestellt werden.

Die AG-F-Mitglieder versammelten sich im Anschluss an die Tagung zu ihrer Mitgliederversammlung. Bei der Wahl zum Vorsitz des AG-F-Sprecherrates wurde Frau Dr. Annette Strauß (Geschäftsführerin der AWW e. V.) einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Sprecherrates gewählt. Der Sprecherrat wird komplettiert durch Dr. Rosalinde Kicherer (Virtuelle Hochschule, Bayern), Dr. Burkhard Lehmann (TH Kaiserslautern) und Prof. Dr. Joachim Loeper (Wilhelm Büchner Hochschule).

Die 7. HDL-Fachtagung ist geplant für den 8. Juni 2012 in Brandenburg an der Havel.

 

19. April 2011

Die 6. HDL-Fachtagung nimmt nach dem Ende des Call for Papers (Deadline: 8. April 2011) nun Gestalt an. Die zuständigen Gremien von HDL und AG-F haben aus der Vielzahl der eingereichten, sehr interessanten Beiträge eine Auswahl getroffen und Gruppierungen vorgenommen, die das nun vorliegende Tagungs-Programm ergaben.

Tagungsprogramm:
Neben den vier Vortrags-Blöcken, am Donnerstag, den 16. Juni, Nachmittag und am Freitag, 17. Juni 2011, Vormittag, ist für Donnerstag nach den Vorträgen ein kulturelles Rahmenprogramm (z. B. Stadtbesichtigung) vorbereitet, das am Abend in einem gemütlichen "Get together" mit Speis und Trank und Musik auf dem Gelände des Brandenburger Doms St. Peter und Paul ausklingt.

Parallel zum Rahmenprogramm der Tagung findet die 10. HDL-Vollversammlung der 26 Mitglieder des Hochschulverbundes Distance Learning im Senatssaal der FH Brandenburg statt. Insbesondere werden dabei die Arbeit der HDL-Service-Agentur während des vergangenen Jahres ausgewertet, ein neuer Vorstand gewählt und  operative und strategische Entscheidungen für die Entwicklung des HDL in der nächsten Zukunft getroffen.

Im Anschluss an die Tagung findet am 17.06.2011 um 13 Uhr die Mitgliederversammlung der AG-F statt.

Ab sofort können sich nun alle Interessenten hier für die Tagung anmelden.

Wir freuen uns schon sehr auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen eine angenehme Anreise!

 

17. Februar 2011

Call for Papers

(Deadline: 8.4.2011)

6. HDL-Fachtagung / Frühjahrstagung der AG-F

"Über viele Brücken ..." -
Neue Architekturen in Fernstudium und Weiterbildung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die 6. HDL-Fachtagung findet in diesem Jahr in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Fernstudium (AG-F) der „Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF e. V.)“ am Donnerstag, den 16. und am Freitag, den 17. Juni 2011 auf dem Campus der Fachhochschule Brandenburg statt.

Bedingt durch den akuter werdenden Fachkräftemangel in unterschiedlichen Regionen Deutschlands fehlen vielen Unternehmen die notwendigen Wissensträger, um im zunehmenden Wettbewerb erfolgreich zu bestehen. Die dabei auftretenden regionalen Disparitäten führen zu einem unterschiedlich ausgeprägten Handlungsbedarf, der die mit Fernstudium und Weiterbildung befassten Institutionen vor ein erweitertes Anforderungs- und Aufgabenspektrum stellt.

Die heute verstärkt notwendige zeitliche und örtliche Flexibilität des Lernens geht einher mit neuen Arbeitsmodellen der Wirtschaft, fördert aber auch die Balance zwischen veränderten Rollenbildern in den Familien und den Anforderungen der Arbeitswelt. Damit wird lebensbegleitendes Lernen ermöglicht, das für alle Erwerbsfähigen zur Selbstverständlichkeit
werden soll.

Das Fernstudium bzw. die Fernlehre ist erwiesenermaßen eine äußerst flexible Studienform, die vor allem den Bedürfnissen von Berufstätigen gerecht wird. Gleichwohl wird der Ruf nach weitergehender Flexibilisierung und Individualisierung immer lauter, wovon man sich u. a. die Erschließung neuer Zielgruppen, die Durchsetzung von noch mehr Chancengleichheit und eine Behebung des Fachkräftemangels erhofft. Unterschiedliche Ebenen sind hiervon betroffen:

  1. Angemahnt wird eine stärkere Individualisierung des Studiums im Sinne einer Orientierung an den Biografien der Teilnehmenden.
  2. Die pädagogisch-didaktischen Modelle müssen den Forderungen nach Flexibilisierung und Individualisierung angepasst werden.
  3. „Neue Prüfungsformen“ sollen an die Seite von Klausuren und mündlichen Prüfungen treten.
  4. Eingefordert werden die Zulassung von Teilnehmenden, die über keine schulische Hochschulzugangsberechtigung verfügen und die durchlässige Gestaltung der Übergänge zwischen den verschiedenen Bildungssystemen bei Absicherung der Qualitätsstandards.
  5. Zusätzlich müssen Anbieter von Masterstudiengängen sicherstellen, dass Erst- und Masterstudium zusammen 300 ECTS-Punkte ergeben.

    Es stellt sich die Frage, wie Fernstudium, Fernlehre und Weiterbildung mit ihren spezifischen Bildungsangeboten diesen komplexen Anforderungen gerecht werden können und welche Möglichkeiten, aber auch welche Grenzen sich ergeben.

    Wir suchen daher nach Beiträgen, die sich z. B. mit folgenden Themen beschäftigen:

    • Konzepte und Ansätze individualisierter Fernstudien- und Weiterbildungsangebote
    • Didaktische und organisatorische Problemstellungen der Individualisierung und mögliche Lösungsansätze
    • Übergänge zwischen Bildungsformen und Hochschultypen (von der Berufsausbildung bis hin zur Promotion)
    • auf nationaler Ebene
    • im internationalen Kontext
    • Alternative Prüfungsmodi

      Schicken Sie Ihre Abstracts bitte bis zum 8. April 2011 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      Die eingesandten Abstracts sollten 2.000 Zeichen nicht überschreiten. Die Autorinnen und Autoren der Beiträge werden bis zum 26. April 2011 über das weitere Vorgehen informiert. Für die Vorträge stehen auf der Tagung je 20 Minuten zur Verfügung. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

      Alle Beiträge, die verwendet werden, ob als Vortrag oder Poster, erscheinen im Nachgang in einem neuen Band der „HDL-Schriftenreihe zu Fernstudium und Weiterbildung“.

      Mit freundlichen Grüßen aus Brandenburg,
      das Team von HDL-Service-Agentur und AG-F

      Call for Papers