Ansprechperson

Karina Degreif

T +49 3381 355 - 747
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informationsmaterialien

Banner page

Sie sind hier:

Home Service-Agentur News News 2011

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer – AWW e. V., Brandenburg an der Havel

Die Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e. V. ist die Weiterbildungseinrichtung der Fachhochschule Brandenburg und in den Geschäftsfeldern akademische Weiterbildung und E-Learning tätig. Sie entwickelt, betreut und vermarktet als Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) akademische Fernstudienangebote.

In der AWW e. V. ist sofort folgende Position zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50 %)

Tätigkeitsprofil

1. Konzeptionsentwicklung und -umsetzung eines modularisierten, berufsbegleitenden Studiengangs für den ingenieurwissenschaftlichen/technischen Bereich (Schwerpunkt Maschinenbau); Vermarktung, Implementierung und Management
2. Betreuung von und Mitarbeit in Fachgremien und fachspezifischen Netzwerken
3. Projektmanagement: (Weiter-)Entwicklung, Herstellung und Aktualisierung von Fernstudienmaterialien, inkl. Qualitätsmanagement und -sicherung (Lektorat, Redaktion, Autorenbetreuung)
4. Marketing und Kundenbetreuung/-akquise für modulare Weiterbildungen und Fernstudiengänge
5. Planung, Beantragung und Durchführung von Drittmittel-geförderten Fernstudienprojekten Anforderungen

Die zu vergebende Stelle erfordert umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von wissenschaftlichen Weiterbildungs- und Fernstudienprodukten, möglichst auch in der Kooperation von Hochschulen und Unternehmen im Weiterbildungsbereich. Die Stelle setzt gesichertes pädagogisches und didaktisches Grundlagenwissen sowie sehr gute medientechnische Kenntnisse voraus. Praktische redaktionelle Erfahrungen sowie Interesse an E-Learning und der Begleitung lebenslangen Lernens werden vorausgesetzt. Neben den notwendigen umfassenden ingenieurwissenschaftlichen sind auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse wünschenswert.

Der/die Bewerber/in verfügt über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss, vorzugsweise mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung und berufspraktischen Erfahrungen in der Wirtschaft, ggfls. über gleichwertige Kompetenzen und Kenntnisse. Vorausgesetzt werden Erfahrungen aus dem und Kenntnisse über den Hochschulbereich (Bologna-Prozess) und den Weiterbildungsbereich. Gesucht wird eine im hohen Maße dynamische, initiativ und eigenständig arbeitende, engagierte und kommunikationsstarke Persönlichkeit mit hoher Belastbarkeit und Motivation sowie ausgeprägter Teamfähigkeit und kreativem Organisationstalent.

Die Stelle ist auf ein Jahr befristet. Arbeitsort ist Brandenburg an der Havel.

Ihre Bewerbung mit den entsprechenden Gehaltsvorstellungen richten Sie bitte bis 10. 01. 2012 an:

Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e. V.
Frau Dr. Annette Strauß
Magdeburger Str. 50
14770 Brandenburg an der Havel

Stellenausschreibung wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Der 6. Band der HDL-Schriftenreihe zu Fernstudium und Weiterbildung mit dem Titel "Über viele Brücken..." - Neue Architekturen in Fernstudium und Weiterbildung ist soeben erschienen (s. Pressemitteilung). Dies ist gleichzeitig der Tagungsband der 6. HDL-Fachtagung und der Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft Fernstudium (AG-F) der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF e. V.). Die Tagung fand am  16. und 17. Juni 2011 auf dem Campus der Fachhochschule Brandenburg statt.

In dem Tagungsband sind diesmal folgende Beiträge versammelt:

  • Individualisierung des Wissenstransfers durch Vernetzung von Lehrinhalten und Unternehmenspraxis
    (Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Arens-Fischer, Jutta Bloem und Katrin Dinkelborg, Institut für Duale Studiengänge, Hochschule Osnabrück)
  • „McUniversity“: Innerstaatliches Franchising von Studiengängen deutscher Hochschulen
    (Britta Leusing, Universität Flensburg, Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg)
  • Wieder an die eigenen Möglichkeiten glauben – Informatik-Weiterbildung für arbeitslose Akademiker/-innen
    (Rainer Oechsle, Gaby Elenz, Fachhochschule Trier, Fachbereich Informatik, Dagmar Maur, Otto Benecke Stiftung e. V., Bonn, Rupert Schüler, Institut für Kommunikation und Lehrmethodik (IKL), Frankfurt/Main)
  • Wissenschaftliche, nebenberufliche Weiterbildung im internationalen PhD-Programm an der Hochschule München
    (Prof. Dr. Jörg Puchan, Professor an der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule München; Leiter des weiterbildenden Studiengangs „Master of Business Administration and Engineering“ und Mitglied des Beirats „Weiterbildung“ an der Hochschule München)
  • Ein innovatives Konzept für vernetztes Lernen
    (Dr. Ingo Ackermann, Dr. Ackermann Consulting & Interim Management UG, Potsdam)
  • Das Mechatronik-Labor für zu Hause: Optimierung der Bedingungen beim Distance Learning in technischen Studiengängen
    (Prof. Dr.-Ing. Guido Kramann, Fachhochschule Brandenburg)
  • Erfahrungen mit der Flexibilisierung des Fernstudiengangs „Europäisches Verwaltungsmanagement“
    (Sylvia Stamm, Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin, Fernstudieninstitut – EVM, Europäisches Verwaltungsmanagement)
  • BA-Flex – Blended-Learning-Weiterbildungen für Studieninteressierte, mit Anrechnungsmöglichkeiten in Studiengängen der Sozialen Arbeit
    (Mike Lenkenhoff, Dipl.-Soz. Arb./Soz. Päd., Master of Nonprofit-Administration, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FH Münster, Projekt „BA-Flex“)
  • Prüfungsformen in kompetenzorientierten Lehr-Lernformaten – ein Blick in die Weiterbildung
    (Dr. Eva Cendon, Forschungsstelle Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement (FWB) der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) Berlin, Studiengangleitung „Bildungs- und Kompetenzmanagement“)


Wir wünschen dem neuen Tagungsband ist eine große und interessierte Leserschaft.
Die pdf-Datei kann hier sofort heruntergeladen werden.

Vom 3. bis 5. November 2011 fand an der Universität Kassel  die  khdm-Arbeitstagung zum Thema „Mathematische Vor- und Brückenkurse: Konzepte und Perspektiven“ (idw-Pressemitteilung zur khdm-Tagung mit Teilnehmerbild).  In dem Call for Papers zu der Tagung hieß es: „Aufbauend auf der Schnittstellenaktivität "Mathematische Brückenkurse" der gemeinsamen Jahrestagung der DMV und GDM 2010 in München veranstaltet das Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik Mathematik  der Universitäten Kassel und Paderborn zusammen mit dem assoziierten Projekt VEMA vom 3. bis 5. November 2011 im Gießhaus der Universität Kassel eine bundesweite Tagung zu mathematischen Vorkursen und Unterstützungsmaßnahmen in der Studieneingangsphase (Brückenkurse). Die Arbeitstagung soll dazu dienen, Vor- und Brückenkurse wechselseitig bekannt zu machen und wichtige Aspekte von Vor- und Brückenkursen durch Impulsreferate und Vorträge systematisch zu diskutieren.“

Herr Dr. Reinhard Wulfert  (AWW e. V.), der im Auftrag der FH Brandenburg  einen Mathematik-Studienvorbereitungskurs für Studieninteressenten entwickelt hat und seit 2006 in jedem Semester in Brandenburg und an der Präsenzstellen der Hochschule in Pritzwalk, Hennigsdorf und Schwedt anbietet und organisiert, war an der Tagung mit einem Poster (s. SVK-Poster zur khdm-Tagung ) beteiligt. Er wurde begleitet von dem langjährigen FH-Dozenten Mirco Schoening, der die Mathematik-Kurse im Auftrag der AWW e. V. durchführt:

khdm-Tagung-2011-Poster

Herr Schoening am Posterstand

Er ist auch der Autor der speziell für diese Kurse entwickelten Studienmaterialien des Hochschulverbundes Distance Learning, die im Kurs verwendet werden und zum Selbststudium fernstudiendidaktisch aufbereitet wurden.
Die Tagung, an der ca. 120 Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Hochschulen, Universitäten und weiteren an dem Tagungsthema interessierten Einrichtungen aus dem deutschsprachigen Raum teilnahmen, gab vielfach Gelegenheit, die Arbeit der anderen Mitstreiter in den  Vorträgen und auf der die Tagung  begleitenden  Postersession kennen zu lernen und sich über Erfahrungen auszutauschen.
Inhaltliche Schwerpunkte der Tagung waren:
•        Ziele, Inhalte und Adressaten von Vorkursen
•        Kursszenarien und Lehr-Lernkonzepte, inkl. Rolle von eLearning Elementen
•        Assessment und Diagnostik vor/in/nach einem Kurs
•        Unterstützungsmaßnahmen in der Studieneingangsphase
•        Zukunft/Perspektiven von Vorkursen
Die Vorträge und die Posterbeiträge (Programm der Tagung) werden in einem geplanten, vom Springer-Verlag betreuten gemeinsamen Tagungsband veröffentlicht werden.

Eine Fortsetzung des Gedankenaustausches soll es auf der Nachfolgetagung im Herbst nächsten Jahres in Paderborn mit dem Thema „Mathematikausbildung in der Studieneingangsphase“ geben.

Materialien für Mathematik-Studienvorbereitungskurs

Zwei Kompakt-Studienbriefe zum Fitmachen für ein Studium liegen nun vor

Die beiden nun von der Service-Agentur des HDL vorgelegten Studienbriefe "Mathematik: Vorbereitung auf ein Studium" begleiten ab sofort die Studienvorbereitungskurse der FH Brandenburg, die jedes Semester dankbar von den Erstsemestern angenommen werden. Die neuen Studienbriefe sind ebenso wie die Kurse auch für Schülerinnen und Schüler geeignet, die sich auf ihr Mathematik-Abitur vorbereiten wollen.
Die neuen Lehreinheiten wollen es Neustudierenden leichter machen, den Einstieg in die Anforderungen des Studiums zu finden. Die Leser/-innen begleiten dabei im Laufe des Textes Antje, Judith und Martin durch die ersten Mathematik-Veranstaltungen ihres BWL-Studiums. Nach den einführenden Zahlenbereichen, der Beschreibung von Funktionen und dem Lösen linearer Gleichungssysteme geht es in die Tiefen der Mathematik: Wie formuliere und berechne ich ein Extremwerteproblem oder wie ein Flächen- oder Volumenproblem?
Anhand des begleitenden Textes und der stets eingebauten, durchgerechneten Übungsaufgaben kann sich der Leser/die Leserin langsam in die Materie einarbeiten. Wer noch fehlende Grundlagen feststellt oder sich in einzelne Fragen vertiefen will, findet im zweiten Band der Studienbriefe entsprechende Unterlagen.

An der FH Brandenburg werden schon seit mehreren Jahren jedes Semester die von der AWW e. V. entwickelten Studienvorbereitungskurse "Mathematik" durchgeführt. Diese Kurse bereiten insbesondere Berufstätige, deren Schulzeit schon einige Jahre zurückliegt, auf die Mathematikanforderungen eines anvisierten Studiums vor. Die Erfahrungen der Hochschuldozenten aus den ersten Studiensemestern und die nach wie vor hohen Studienabbrecherquoten zeigen, dass die Mathematik eine der wesentlichen Hürden für die neuen Studierenden ist.
Die FHB-Mathematikkurse sind berufsbegleitende Angebote an Studieninteressierte vom Schüler bis zum Berufstätigen. Neben den Präsenzveranstaltungen sind in diesen Kursen die Betreuung über eine Lernplattform und die didaktisch für ein Selbststudium aufbereiteten Materialien die wesentlichen Lernelemente. Hierfür wurden neue Studienbriefe von Mirco Schoening, Dozent an der FH Brandenburg, erstellt.

Die beiden HDL-Studienbriefe "Mathematik: Vorbereitung auf ein Studium" (Autor: M. Schoening) können unter http://www.aww-brandenburg.de/studienbrief-verzeichnis.php bestellt werden.

Eine Leseprobe finden Sie hier!

Fragen zu Inhalt und Vertrieb an:
Dr. Reinhard Wulfert, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 03381 / 355-740
Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance-Learning (HDL)
c/o Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e. V.

Der aktuelle „HDL-Wegweiser Fernstudium“ ist da!

Hintergrundinformationen, Tipps und neue Möglichkeiten zum Thema „(Fern-)Studium“

Die aktualisierte, bereits fünfte Auflage des „Wegweisers Fernstudium“ der Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) ist soeben erschienen.
Hierin finden wieder alle Weiterbildungsinteressierten (mit und ohne Hochschulzugangsberechtigung - HZB) ausführliche Hintergrundinformationen und Tipps zu den Themen „Fernstudium“, „Bologna-Prozess“, „ECTS“, aber auch zu „Selbstmanagement“, „wissenschaftliches Arbeiten“, „Prüfungen“ u. a. m.
Der „Wegweiser Fernstudium" hilft den Studierenden in spe bei der wichtigen Entscheidung, ein (berufsbegleitendes) Studium aufzunehmen, und gibt ihnen nützliche Hinweise zum Management des Studienalltags in einem Fern-/Online-Studium.
Die Anhänge des „Wegweisers“ beinhalten die ganz aktuellen länderspezifischen Regelungen (Stand: August 2011) des Zugangs zum Studium ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung (Anhang 1; inkl. Regelungen zur Bildungsfreistellung) sowie die ebenfalls je Bundesland variierenden Zugangsvoraussetzungen zu einem Masterstudiengang (Anhang 2).
Das aktualisierte Heft ist wieder als kostenloser Download und als gedrucktes Exemplar gegen eine Schutzgebühr unter http://www.aww-brandenburg.de/wegweiser.html erhältlich.

Weitere Informationen:
http://www.aww-brandenburg.de/wegweiser.html
Ansprechpartner:
Dr. Reinhard Wulfert, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 03381/ 355-740.

Neue Studienvorbereitungskurse in Brandenburg an der Havel und Pritzwalk

Nicht nur in der Schule, sondern auch in ziemlich allen Studiengängen (wie im normalen Leben) braucht man die Mathematik! Ein gutes Mittel gegen Ängste und zur Bewältigung der Mathematikanforderungen in einem Studium sind die von der Fachhochschule Brandenburg (FHB) in Kooperation mit der Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer (AWW) e. V. entwickelten und jedes Semester angebotenen Studienvorbereitungskurse "Mathematik" (s. a. Pressemitteilung).

In Brandenburg an der Havel werden diesmal zwei berufsbegleitende Kurse angeboten (Beginn Kurs 1: 23.08.2011 / Beginn Kurs 2 (kompakt): 09.09.2011). Ein weiterer Kompaktkurs findet in Pritzwalk (Beginn: 02.09.2011) statt. Alle Interessenten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen (Anmeldungen ab sofort möglich; Mindestteilnehmerzahl: 12).

Wer noch unsicher ist, ob er/sie eine solche Unterstützung in Mathematik für Studium oder Abitur benötigt, kann sich dem FHB-Test im Internet - www.fh-brandenburg.de/mathematiktest.html - stellen und sich dann entscheiden.

In den FHB-Studienvorbereitungskursen können die Teilnehmer verschüttetes Wissen reaktivieren, Verständnisfragen stellen und mit Übungsaufgaben üben, üben und nochmals üben. Alle Präsenztermine der Kurse finden berufsbegleitend abends oder am Wochenende statt und sind damit besonders geeignet für Berufstätige und Schüler. Die Präsenzveranstaltungen - als Kern der Kurse - werden durch Selbstlernphasen ergänzt, in denen der Stoff vertieft und Übungsaufgaben gelöst werden. Zusätzlich findet eine Online-Betreuung über die AWW-Lernplattform "Moodle" statt. Über die Plattform können sich die Teilnehmer untereinander und mit dem Dozenten austauschen und Fragen stellen.

Die freiwillige Abschlussklausur zeigt den Teilnehmern am Ende, was sie wirklich gelernt haben. Eine erfolgreiche Teilnahme kann auf Wunsch mit einer Hochschulbescheinigung bestätigt werden.

Die Kursteilnehmer arbeiten mit Studienbriefen, die für diese Kurse und zum Selbststudium speziell erstellt wurden. Die Teilnahme kostet 150,- Euro (brutto). Darin enthalten sind auch alle Studienmaterialien.

Anmeldungen sind unter www.fh-brandenburg.de/svk.html ab sofort möglich!

Fragen an: Dr. Reinhard Wulfert, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 03381/ 355-740 (Tel) /-749 (Fax)

Neu: Masterstudiengang Medizinische Informatik jetzt auch für Informatiker an der Beuth Hochschule für Technik Berlin

Der fünfsemestrige Fernstudiengang Medizinische Informatik wird zum kommenden Wintersemester 2011/12 - mit Start am 1. Oktober - erstmals auch für Informatiker angeboten. Während Mediziner in den ersten beiden Semestern Grundlagen der Informatik erwerben und sich mit Programmieren und Datenbanken beschäftigen, belegen Informatiker medizinische Grundlagenfächer wie Pathologie, Physiologie und Pathophysiologie.

p436730-@l0-text">Kontakt: Tel. (030) 45 04-21 00 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Serviceagentur des HDL hat das Faltblatt über den HDL aktualisiert und stellt es online zur Verfügung.

Flyer zum HDL

 

27.05.2011
Zwei neue Fernstudiengänge an der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM)

 

An der staatlichen anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM), ein aktives Mitglied des HDL, werden zwei neue Bachelor-Fernstudiengänge eingeführt. Die Studiengänge Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft und Bachelor of Arts (B.A.) Medienwirtschaft sind seit Jahren an der FHM etabliert und werden sowohl im Vollzeitstudium als auch berufsbegleitend stark nachgefragt. Das flexible Studienkonzept stellt die Erarbeitung von Studienbriefen in den Fokus; ergänzt wird das Studium durch multimediale Onlinevorlesungen im virtuellen Raum. Den Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) kann je nach persönlichen bedürfnissen und zeitlicher Verfügbarkeit, in drei bis fünf Jahren erworben werden.

Für Fernstudieninteressierte bietet die FHM jeden Mittwoch um 18 Uhr eine Online-Infoveranstaltung unter http://www.trainex24.de/e-raum-fhm/.

Immer wieder ergibt sich im Berufsleben die Situation, dass für ein Weiterkommen oder gar einen Karrieresprung der akademische Abschluss fehlt. Der Umstand, dass sie weiterhin Geld verdienen müssen, hält viele Berufstätige von der Aufnahme eines Studiums ab, selbst wenn die Voraussetzungen vorhanden sind, hält viele potenzielle Studierende der Umstand. Die Lösung: ein berufsbegleitendes Fernstudium. 

Am 1. Juni 2011 beginnt die Einschreibung in den Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre der Fachhochschule Brandenburg (FHB). Der vierjährige Diplom-Studiengang bietet eine breit angelegte und berufsorientierte akademische Ausbildung zum/r Diplom-Betriebswirt/in. Das betriebswirtschaftliche Studium richtet sich an Berufstätige, Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen und öffentlichen Institutionen sowie an Selbständige. Die Studienfächer setzen sich aus regelmäßigen Präsenzveranstaltungen und durch Studienmaterialien angeleitete Selbstlernphasen zusammen. Während der gesamten Studienzeit werden die Studierenden über eine Onlineplattform fachlich und organisatorisch betreut. Alle Studieninteressierten sind zum Informationsabend am

Donnerstag, 26. Mai 2011, um 18.00 Uhr in der FH Brandenburg (Raum bei Anmeldung)

eingeladen, um sich diese Weiterqualifizierung neben der Berufstätigkeit erläutern zu lassen.

Für AbsolventInnen der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Potsdam (VWA) mit dem Abschluss "Betriebswirt" und "Verwaltungs- und Betriebswirt" ist auch im kommenden Wintersemester 2011/2012 ein Quereinstieg in den Diplomfernstudiengang Betriebswirtschaftslehre der FHB ermöglicht. Unter Anerkennung des VWA-Diploms als Vordiplom der FHB können die VWA-AbsolventInnen direkt in das Hauptstudiums des BWL-Fernstudiengangs einsteigen. So können diese Studierenden innerhalb von vier Semestern, einschließlich des Diplomsemesters, den Abschluss "Diplom-Betriebswirt (FH)" an der FHB erreichen. Ein Informationsabend für AbsolventInnen der VWA Potsdam findet am

Donnerstag, den 19. Mai 2011, um 18 Uhr in der FH Brandenburg (Raum bei Anmeldung) statt.

Informationen und Anmeldungen bei Michaela Bluhm, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon 03381/355-744. Informationen im Internet unter www.fh-brandenburg.de/fernstudium.html .